Gesundheit und Ernährung

Verbesserung der Lebensqualität

Die Ergebnisse von zwanzig Jahren Forschung weisen darauf hin, dass die Aufnahme von Kollagenpeptiden in die Ernährung zu verschiedenen Verbesserungen der Gesundheit führen kann.

Kollagen ist eine gut eingeführte Quelle für funktionelle Peptide mit biologischer Aktivität. Als funktionelle Lebensmittel weisen Kollagenpeptide nachweislich wichtige physiologische Funktionen mit positiven Auswirkungen auf die Gesundheit auf. Zahlreiche Studien haben eine Verbesserung der Hautelastizität, die Wiederherstellung von verloren gegangenem Knorpelgewebe, verringerte aktivitätsbedingte Gelenkschmerzen, gestärkte Sehnen und Bänder, erhöhte fettfreie Körpermasse bei älteren Männern und prämenopausalen Frauen sowie eine erhöhte Knochenmineraldichte bei postmenopausalen Frauen gezeigt.

Da es ein lebenswichtiger Bestandteil jedes Organs in Ihrem Körper ist, hat es viele entscheidende Vorteile:

Verbessert die Gesundheit der Haut

Die Aufrechterhaltung des Kollagenspiegels hilft, Falten zu reduzieren und die Hautelastizität zu verbessern. Es fördert die Durchblutung der Haut und beugt Hauttrockenheit vor. Eine 2014 durchgeführte Studie an Frauen im Alter von 35 bis 55 Jahren ergab, dass die Einnahme von 2,5 oder 5 Gramm Kollagen die Hautelastizität innerhalb von 8 Wochen verbessert.

Lindert Arthritis-Schmerzen

Wenn Sie sich beim Gehen oder bei der Bewegung steif fühlen und Schmerzen in den Gelenken verspüren, könnte dies auf den Verlust von Kollagen in den Gelenken zurückzuführen sein. Eine Studie von Beth Israel Deaconess Medical Center in Harvard, Boston, ergab, dass Typ-2-Kollagen bei Patienten mit rheumatoider Arthritis zur Schmerzlinderung beiträgt. Eine andere Studie ergab, dass Patienten mit Gelenkschmerzen bei Osteoarthritis signifikante Verbesserungen bei Aktivitäten wie Gehen, Treppensteigen mit verbesserter Lebensqualität zeigten.

Verhindert Knochenschwund

Auch Ihre Knochen enthalten Kollagen. Der Vernetzungsprozess des Kollagens trägt dazu bei, den Knochen Struktur und Form zu geben. Eine 2018 durchgeführte randomisierte Kontrollstudie ergab, dass spezifische Kollagenpeptide dazu beitragen, die Knochenmineraldichte und die Knochenmarker bei postmenopausalen Frauen zu verbessern.

Fördert die Wundheilung

Kollagen gehört zu den drei Hauptbestandteilen Ihrer Haut. Zu den anderen gehören Elastin und Glykosaminoglykane (GAGs). Zusammen verbessern diese Komponenten den Zellumsatz der Haut, verhindern den Verlust der Elastizität und fördern die Wundheilung. Ein deutlicher Verlust des Kollagenspiegels führt zu einer Schwächung der Bindungen in den Hautzellen, was zu einer Alterung der Haut führt.

Hilft beim Muskelaufbau und bei der Fettverbrennung

Es ist ein lebenswichtiger Teil des Muskelgewebes; daher kümmert sich eine angemessene Kollagenproduktion in Ihrem Körper um die Muskeln. Kollagen ist eine konzentrierte Quelle der Aminosäure Glycin, die dem Körper bei der Herstellung von Kreatin hilft. Kreatin ist der Brennstoff für die Muskeln während des Trainings. Eine Studie an älteren Männern mit Sarkopenie ergab, dass eine zwölfwöchige Kollagen-Supplementierung zusammen mit Widerstandstraining zum Muskelaufbau beiträgt und den Fettabbau fördert.

Vorteile für die Gesundheit des Verdauungssystems

Kollagen kann auch bei der Unterstützung der Darm- und Verdauungsgesundheit von Nutzen sein. Eine Studie an Langzeit-Pflegebewohnern mit Druckgeschwüren ergab, dass dreimal täglich eingenommene Kollagenpräparate die Heilung von Geschwüren doppelt so schnell verbesserten. Eine andere Studie ergab, dass Personen mit entzündlichen Darmerkrankungen eher niedrige Kollagenwerte aufwiesen. Die Aufrechterhaltung optimaler Werte durch Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel kann Schutz vor entzündlichen Darmerkrankungen bieten.